Home

Vertretungsplan

Speiseplan

Das KCG

Bildung

Gemeinschaft

Aktuelles

Rat & Hilfe

Seite durchsuchen

A

Auslandsaufenthalte

Am KCG finden regelmäßige verschiedene Schüleraustauschprogramme statt:
Schüler des bilingualen Zugs reisen in der 8. Klasse für eine Woche zu einem Sprachaufenthalt nach England.
Mit Frankreich gibt es in der 9. Klasse einen Austausch nach Lyon mit dem Lycée Antoine de Saint-Exupéry. Der Austausch hat eine über 30-jährige Tradition.
Mit Spanien findet jedes zweite Jahr in der 10. Klasse ein Austausch nach Tarragona statt, in den anderen Jahren gibt es einen Aufenthalt in Cádiz mit Besuch einer Sprachschule.

B

Bäckeraula

Bäckeraula heißt der Eingangsbereich, in dem in den großen Pausen Getränke und Pausensnacks verkauft werden. Nach den Elternabenden gibt es hier Orangensaft, Sekt und Butterbrezeln für Eltern und Lehrer – eine gute Gelegenheit, sich nach dem Elternabend noch auszutauschen und andere Eltern kennenzulernen. Der Erlös aus dem Verkauf von Sekt und Brezeln kommt der SMV oder anderen Initiativen der Schüler zu Gute.

Beurlaubung

Der Antrag auf eine Befreiung vom Unterricht muss schriftlich gestellt werden. Für eine Stunde kann der Fachlehrer einen Schüler beurlauben, für die Dauer von bis zu zwei Tagen darf der Klassenlehrer einen Schüler vom Unterricht freistellen. Vor und nach Ferienabschnitten sowie bei einem Beurlaubungswunsch von mehr als zwei Tagen kann nur die Schulleiterin eine Beurlaubung genehmigen. Diese wird nur in besonderen Ausnahmefällen und in der Regel einmalig erteilt. Bitte melden Sie sich rechtzeitig (d.h. mindestens zwei Wochen vorher), wenn Sie eine Beurlaubung beantragen wollen.

BOGY

Bogy steht für "Berufs- und Studienorientierung am Gymnasium". Es handelt sich um ein einwöchiges Praktikum in einer Firma oder Einrichtung der eigenen Wahl, das in der 10. Klasse stattfindet. Es soll den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die Berufswelt geben. Informationen zum Bogy und zur Bewerbung erhalten die Schüler während des Unterrichts, Eltern erhalten bei den entsprechenden Elternabenden Informationen zu Möglichkeiten und Ablauf. Eine rechtzeitige Bewerbung für das Praktikum ist auf jeden Fall empfehlenswert! Weitere Infos gibt es unter www.kcg-stuttgart.de/index.php/bildung-unterricht/berufs-und-studieninformation/berufsorientierung-am-gymnasium-bogy

Bonus Card

Die Stadt Stuttgart gibt Bonuscard-berechtigten Familien direkt Zuschüsse für Schulbedarf, Mittagessen, VVS-Karten, u.ä. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.stuttgart.de/bonuscard

Boys‘ Day

Der Boys’ Day findet jedes Jahr am 27. April statt. Als Pendant zum Girls` Day soll er Jungen ermuntern, in einen Beruf hineinzuschnuppern, in dem eher Mädchen eine Ausbildung machen, z.B. Erzieher oder Krankenpfleger. Mitmachen können Jungen von der 5.-10. Klasse. Weitere Infos unter www.boys-day.de/

C

Cambridge Certificate

Das Cambridge Certificate ist eine international anerkannte Englisch-Prüfung, welche die Aufnahme an Schulen und Unis im Ausland erleichtern kann. Auf das Cambridge Advanced/C1-Zertifikat kann man sich im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft vorbereiten.

D

Doppelstundenmodell

Der Unterricht wird teilweise in Doppelstundenblöcken abgehalten, d.h. zwischen der 1. und der 2. sowie zwischen der 5. und der 6. Unterrichtsstunde sind keine Pausen vorgesehen. Dies erleichtert den Einsatz moderner Unterrichtstechniken wie Gruppenarbeit - und es entlastet zudem die Schulranzen der Kinder.

E

Eintrag

Ein sogenannter Eintrag ins Tagebuch kann bei Fehlverhalten des Schülers erfolgen. Es gibt „grüne“ und „rote“ Einträge. Spätestens beim 4. grünen Eintrag erfolgt ein roter Eintrag ins Tagebuch. Damit tritt auch der Stufenplan des KCG in Kraft. Weitere Infos unter www.kcg-stuttgart.de/images/Dokumente/Dauerhaft/Stufenplan.pdf

Elternabende

In der Regel gibt es im Schuljahr zwei Elternabende (auch „Elternpflegschaftsabend“ genannt). Die Termine finden Sie im Schulkalender bzw. dem ersten Elternbrief, Einladungen dazu erhalten Sie über die Elternvertreter. Weitere Elternabende können nach Bedarf oder auf Wunsch von Eltern oder Schule stattfinden.

Elternbeirat

Der Elternbeirat besteht aus den Elternvertretern jeder Klasse, d.h. pro Klasse werden zwei Elternvertreter in den Elternbeirat entsandt. Er vertritt die Elternschaft am Königin-Charlotte-Gymnasium gegenüber der Schulleitung und der Lehrerschaft. In der Regel finden drei Elternbeiratssitzungen pro Schuljahr statt. Hier tauschen sich die Elternvertreter über Wünsche, Anregungen und Vorschläge der Eltern aus. Die Schulleitung nimmt regelmäßig an den Sitzungen des Elternbeirates teil und informiert die Elternvertreter/innen über wichtige Entwicklungen und besondere Aktivitäten an der Schule.  

Elternbriefe

In den Elternbriefen informiert die Schulleitung über Wissenswertes aus der Schule. Elternbriefe werden per Mail verschickt und sind anschließend auch auf der Homepage des KCG (nach Login, d.h. im Passwort-geschützten Bereich) abrufbar.

Elternhilfskasse

Die Elternhilfskasse unterstützt Schüler/innen aus sozial schwächeren Familien finanziell bei schulischen Aktivitäten wie Schullandheimaufenthalten oder Schüleraustauschen. Weitere Informationen finden Sie unter Elternhilfskasse.

Elternsprechtag

Nach Ausgabe der Halbjahresinformation besteht an einem vorher festgelegten Tag die Möglichkeit für die Eltern, kurze Informationsgespräche mit den Lehrerinnen und Lehrern in der Schule zu führen. Die Anmeldung findet elektronisch statt. Der Zeitraum und das Passwort für die Anmeldung erhalten die Eltern rechtzeitig über die Elternvertreter bzw. über die Homepage.

Elternvertreter

Beim ersten Elternabend im Schuljahr werden diese von den anwesenden Eltern gewählt. Sie vertreten die Interessen der Eltern gegenüber der Schule und nehmen an den Elternbeiratssitzungen teil.

Elternzehner

Die Arbeit des Gesamtelternbeirats (GEB) der Stadt Stuttgart wird in jedem Jahr mit 10 Cent pro Schüler unterstützt. Der Elternzehner wird aus der Elternkasse finanziert.

Entschuldigung wegen Krankheit

Wenn Ihr Kind krank ist oder aus anderen wichtigen Gründen nicht zur Schule kommen kann, so muss die Schule darüber am selben Tag per Telefon, per Mail oder über einen Mitschüler unterrichtet werden. Spätestens am 3. Krankheitstag muss der Schule eine schriftliche Entschuldigung vorliegen. Eine ärztliche Bescheinigung kann bei einer Krankheitsdauer von mehr als 10 Unterrichtstagen von der Schule verlangt werden.
In der Jahrgangsstufe gibt es Formulare für die Entschuldigung, die die Schüler ausfüllen und bis zur Volljährigkeit vom Erziehungsberechtigten unterschreiben lassen müssen. Sollte ein Schüler in der Jahrgangsstufe am Tag einer Klassenarbeit krank sein, so ist zwingend ein ärztliches Attest erforderlich.

F

Fahrraddiebstahl

Diebstahl von Fahrrädern auf dem Schulgelände kommt leider immer wieder vor. Die Fahrräder sollten daher sorgfältig abgeschlossen – und möglichst angeschlossen werden. Es wird empfohlen, die Stellplätze vor dem Musikpavillon zu nutzen und die Fahrräder nicht nach Schulende in der Dunkelheit auf dem Schulgelände stehen zu lassen.

Förderverein

Der Förderverein „Verein der Freunde des KCG“ wurde 1978 gegründet. Er unterstützt, begleitet und fördert das schulische Leben am KCG – und ist Träger der Mensa. Weitere Infos und Anmeldung unter www.kcg-stuttgart.de/index.php/schulgemeinschaft/verein-der-freunde

Fundsachen

Fundsachen werden in einer Vitrine vor dem Lehrerzimmer auf Ebene 1 aufbewahrt und können über das Sekretariat an den Besitzer zurückgegeben werden.  

G

Gesamtelternbeirat

Der Gesamtelternbeirat (GEB) vertritt die Interessen der Eltern aller Schülerinnen und Schüler in Stuttgart. Der Elternbeiratsvorsitzende des KCG und sein Stellvertreter sind Mitglied des GEB. Er tagt mindestens einmal im Schulhalbjahr. Weitere Infos unter www.geb-stuttgart.de.

Gesamtlehrerkonferenz

In der Gesamtlehrerkonferenz (GLK) kommt das Lehrerkollegium zusammen. Die Beschlüsse der GLK sind für Lehrerschaft und Schulleitung bindend.

GFS

GFS bedeute: „Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen“ und ist ein zusätzlicher Leistungsnachweis in Form einer Präsentation. Ab Klasse 7 muss pro Schuljahr eine GFS in einem frei wählbaren Fach nach inhaltlicher und terminlicher Absprache mit dem Fachlehrer gehalten werden. Informationen darüber erhalten die Schüler beim Methodentag in Klasse 7, Eltern werden beim entsprechenden Elternabend informiert. Achtung: Die Zahl der GFS-Präsentationen pro Fach ist in jeder Klasse begrenzt.

Girls‘ Day

Der Girls’ Day wurde 2001 ins Leben gerufen, um das Interesse von Mädchen für naturwissenschaftliche und technische Berufe zu wecken. Er findet jedes Jahr am 27. April statt. Mitmachen können Mädchen von der 5.-10. Klasse. Weitere Infos unter www.girls-day.de/

H

Handynutzung

Während der Unterrichtszeiten ist die Nutzung von Handys nicht gestattet. Auch in der Mensa sollte das Handy ausgeschaltet bleiben. Ansonsten ist die Nutzung des Handys in der Mittagspause auf dem Schulgelände und in der Aula gestattet.

Hausaufgabenbetreuung

Eine Hausaufgabenbetreuung wird für die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe (Klasse 5-7) angeboten. Diese findet - je nach Bedarf – maximal von Montag bis Donnerstag von 14:00-14:45 Uhr statt. Die Betreuung übernehmen Schüler der Oberstufe. Weitere Infos unter www.kcg-stuttgart.de/index.php/bildung-unterricht/rat-hilfe/hausaufgabenbetreuung .

I

Infodienst Eltern

Der Infodienst Eltern ist ein kostenloser Newsletter des Kultusministerium Baden-Württemberg, der hier www.km-bw.de/,Lfr/Startseite/Service/Infodienst+Eltern abonniert werden kann.

J

Jahrgangsstufe (JG)

Die beiden letzten Klassenstufen (Klasse 11 und 12) werden auch als Jahrgangsstufe bezeichnet. In Jahrgangsstufe 2 (JG2) wird das Abitur abgelegt.

K

Kitchen-Kids

Kitchen-Kids sind Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse, die das Mensateam unterstützen, indem sie nach dem Mittagessen gegen 13:15 Uhr für ca. 45 Minuten das gespülte, saubere Geschirr nachtrocknen und aufräumen. Sie dürfen an diesem Tag kostenlos in der Mensa essen. Außerdem erhalten unsere Kitchen-Kids ein Zertifikat über soziales Engagement, das bei Bewerbungen nützlich sein kann. Nähere Informationen gibt es unter Mensa-Seite oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Klassenarbeiten

In den Hauptfächern (Deutsch, Mathematik, Fremdsprachen, NwT) werden in der Regel im Schuljahr vier Klassenarbeiten geschrieben, in den Nebenfächern zwei. Klassenarbeiten dürfen durch fachpraktische Arbeiten (z.B. in NwT) ersetzt werden. In Englisch wird ab Klasse 5, in Französisch ab Klasse 7 und in Spanisch ab Klasse 8 eine Klassenarbeit als mündliche Prüfung durchgeführt. Ab der 7. Klasse kommt pro Schuljahr in einem Schulfach noch eine GFS dazu, die als weitere Klassenarbeit gezählt wird.
An einem Tag darf nur eine Klassenarbeit geschrieben werden, in der Woche sollten maximal drei Klassenarbeiten geschrieben werden, in der Unterstufe sollte die Zahl der Klassenarbeiten auf zwei pro Woche begrenzt werden. In der Kursstufe gibt es keine Beschränkung der Zahl der Klassenarbeiten pro Woche – in der Regel werden aber auch hier maximal drei Klassenarbeiten pro Wochen angesetzt. Darüber hinaus dürfen in jedem Fach beliebig viele, auch unangekündigte Tests geschrieben werden. Die Zahl der Tests pro Woche ist ebenfalls nicht begrenzt.

Klassentag

Der letzte Schultag vor den Sommerferien ist in der Regel ein Mittwoch. An diesem Tag werden die Zeugnisse in der Klasse verteilt. Der Tag davor ist der sogenannte Klassentag: Hier unternimmt die Klasse gemeinsam mit den Klassenlehrern einen Ausflug. Über das Ziel wird von der Klasse gemeinsam entschieden. Eventuelle Kosten des Klassentags (z.B. Eintritt, Fahrt) müssen von den Eltern getragen werden.

Kocheltern

Derzeit gibt es am KCG rund 140 Mütter, Väter, Omas und Opas, die mehr oder weniger regelmäßig unseren Koch Ede Föhner bei der Zubereitung des Mittagessens, der Essensausgabe und dem Spülen und Saubermachen unterstützen. Das große Plus für alle Kocheltern: Man lernt Eltern aus anderen Klassenstufen kennen und gewinnt einen ganz neuen Einblick in das Schulleben. Kocheltern und ihre Kinder essen am Kochtag natürlich kostenlos. Und einmal im Jahr, am Kochelternabend, kochen die Lehrer für alle Kocheltern ein leckeres Menü.
Das Mensateam freut sich immer über weitere Unterstützung! Ein Kochtag dauert von 9:00 Uhr bis 14:30 Uhr, manche Eltern kommen aber auch nur am Vormittag zum Kochen oder ab Mittag zur Essensausgabe. Viele Kocheltern sind sieben- oder achtmal im Jahr im Einsatz – aber auch Eltern, die seltener können, sind willkommen. Weitere Informationen gibt es unter Informationen für Kocheltern.

Kommunikation

Wenn Sie Fragen an eine Lehrerin oder einen Lehrer haben oder einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren möchten, können Sie eine E-Mail schreiben oder Ihrem Sohn/Ihrer Tochter eine Nachricht mitgeben. Die E-Mail-Adressen der Lehrer finden Sie hier www.kcg-stuttgart.de/index.php/schulgemeinschaft/lehrer. Sollte eine Lehrerin oder ein Lehrer dort nicht aufgeführt sein, können Sie auch das Sekretariat kontaktieren. In der Regel erhalten Sie innerhalb von zwei Arbeitstagen eine Antwort auf Ihre Anfrage. Bitte sehen Sie von unangekündigten Besuchen im Klassenzimmer ab.
Wenn Ihr Kind Probleme im Unterricht hat, empfiehlt es sich, zunächst den zuständigen Fachlehrer zu kontaktieren. Gegebenenfalls kann auch der Klassenlehrer hinzugezogen werden. Auch ein Gespräch mit dem Beratungslehrer kann hilfreich sein. Erst wenn diese Schritte nicht erfolgreich waren, sollte die Schulleitung kontaktiert werden.
Wenn das Problem mehrere Schüler betrifft, können neben Fach- und Klassenlehrer auch die Elternvertreter mit einbezogen werden. Die Elternbeiratsvorsitzenden stehen bei Problemen ebenfalls als Ansprechpartner zur Verfügung.

Korrekturtage

Korrekturtage sind vom Regierungspräsidium zugebilligte unterrichtsfreie Tage für Lehrer, die diese für die Erst-, Zweit und Drittkorrektur der Abiturarbeiten verwenden. An diesen Tagen fällt auch für die Schüler häufig Unterricht aus.

Kuchenliste

Jede Klasse wird gebeten ein- bis zweimal im Jahr für eine Woche Kuchen als Nachtisch für die Mensa beizusteuern. Die Kuchenliste wird in der Regel beim Elternabend ausgefüllt. Nähere Infos zu den Kuchenspenden gibt es unter der Mensa-Seite.

L

Landeselternbeirat

Der Landeselternbeirat besteht aus 33 Mitgliedern und berät das Kultusministerium. Jeder, der ein Kind an einer öffentlichen Schule hat, ist für den Landeselternbeirat wählbar, unabhängig davon, ob er Elternvertreter ist. Weitere Infos unter www.leb-bw.de/

Latinum

Schüler, die Latein als zweite Fremdsprache gewählt haben, erhalten mit Abschluss der 10. Klasse das Latinum, wenn die Note nicht unter 4,0 liegt.

Laufzettel

Schüler müssen sich im Sekretariat einen Laufzettel besorgen, wenn sie während des Unterrichts erkranken. Der Fachlehrer vermerkt, wann der Schüler die Schule verlassen wird, die Eltern bestätigen mit ihrer Unterschrift, wann er zu Hause angekommen ist und dass ein Krankheitsfall vorliegt. Der Zettel geht unterschrieben wieder an das KCG zurück.

M

Mediathek

Im ersten Stock befindet sich die Schülermediathek des KCGs. Man kann dort Bücher und Hörbücher ausleihen oder die Pause einfach mit Schmökern verbringen. Ein Buch darf 4 Wochen lang ausgeliehen und ggf. anschließend verlängert werden. Das Ausleihen ist für die Schüler und Schülerinnen des KCGs kostenlos, für mehrmals gemahnte Bücher muss allerdings eine Mahngebühr bezahlt werden.

Mensa

Das Gebäude der Mensa wurde 2012 neu gebaut. Hier bereitet unser Koch Ede Föhner zusammen mit den Kocheltern viermal pro Woche ein leckeres Mittagessen für die Schüler vor. Das Essen kostet pauschal inkl. Nachtisch 3,50 Euro. Gegessen wird in zwei Schichten: nach der 5. und nach der 6. Schulstunde. Mehr Infos über das Mittagessen finden Sie auf den Seiten der Mensa.

Mensa-Dienst

Schülerinnen und Schüler ab der 6. Klasse können das Mensateam unterstützen, indem sie im Team einmal pro Woche nach dem Mittagessen um 13:35 Uhr für etwa 20 Minuten die restlichen Kannen und Gläser von den Tischen abräumen, Tische abwischen und Stühle hochstellen. Sie dürfen an diesem Tag ohne Vorbestellung kostenlos in der Mensa essen. Nähere Informationen gibt es unter SchuelerInnen als Mensadienst oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Methodentag

Einmal pro Jahr findet ein sogenannter Methodentag statt. Je nach Klassenstufe werden hier Lernmethoden, wie z.B. die Recherchetechniken für einen Vortrag und der Aufbau einer Präsentation erarbeitet. Weitere Informationen zu den Themen des Methodentags unter Methodenkompetenz.

N

Nachhilfe

Nachhilfe von Schülern für Schüler wird über die SMV organisiert. Weitere Infos unter Nachhilfe. Darüber hinaus wird in den Sommerferien eine „Sommerschule“ organisiert, in der Schüler der Oberstufe den Unterrichtsstoff des vergangenen Schuljahrs mit Schülern der Klassenstufen 5-9 nacharbeiten. Informationen darüber erhalten Sie vor den Sommerferien sowie unter Sommerschule

Nachsitzen

Bei Fehlverhalten des Schülers kann ein Lehrer Nachsitzen von bis zu zwei Unterrichtsstunden anordnen. Nachsitzen bis zu vier Unterrichtsstunden kann nur durch die Schulleitung veranlasst werden. Weitere Maßnahmen können u.a. der Ausschluss vom Unterricht sein.

Newsletter

Der KCG-Newsletter informiert regelmäßig über Neuigkeiten und Aktionen am KCG – so verpassen Sie nichts! Sie können den Newsletter hier (LINK) abonnieren.

P

Pädagogischer Tag

Am Pädagogischen Tag setzt sich das gesamte Lehrerkollegium zusammen, um sich fortzubilden oder neue Konzepte für die Schule zu erarbeiten. Am Pädagogische Tag findet in der Regel kein Unterricht statt, den Termin können Sie dem KCG-Schulkalender entnehmen.

Paten

Jede 5. Klasse erhält einen (oder mehrere) Klassenpaten aus der Oberstufe, der den Fünftklässlern den Einstieg am KCG erleichtern soll.

Pausensport

Schüler der Unterstufe können in der großen Pause unter Aufsicht in der Turnhalle Sport machen – vor allem bei Regenwetter eine gute Gelegenheit, sich zwischen den Unterrichtsstunden auszutoben.

Poolstunden

Mit Einführung des neuen Bildungsplans 2016 erhielten Gymnasien in Baden-Württemberg die Möglichkeit, 10 Poolstunden in ihre Kontingentstundentafel zu integrieren. So können schulische Profile geschärft werden oder Lernfelder thematisiert werden, die im Fachunterricht keinen Platz finden. Am KCG werden Poolstunden beispielsweise genutzt, um in einzelnen Fächern Unterrichtsinhalte zu vertiefen oder den Übergang von der Mittelstufe zur Oberstufe zu erleichtern.

Projekttage

Projekttage finden in manchen Schuljahren vor den Sommerferien statt und werden von der SMV und vielen engagierten Lehrern organisiert.

Putztage

Jeweils vor den Ferien oder zu Ferienbeginn findet ein großer Mensa-Putztag statt. An jedem Putzaktions-Tag werden Eltern gebeten, unter Anleitung von unserem Küchenleiter Ede Föhner die Küche und den Speisesaal zu reinigen. Nähere Infos zu den Mensa-Putztagen gibt es hier (link zu www.kcg-stuttgart.de/index.php/schulgemeinschaft/mensa-neu/unterstuetzung-der-mensa-durch-eltern-und-schuelerinnen/72-schulgemeinschaft/mensa/unterstuetzung/345-sie-moechten-am-mensa-putztag-helfen).

S

Schließfächer

Die Schließfächer am KCG können von der Firma AstraDirekt gemietet werden. Weitere Infos unter www.astradirekt.de

SOKO-Stunde

SOKO ist eine Abkürzung für Sozialkompetenz. In der Unterstufe wird diese wöchentliche Stunde vom Klassenlehrer genutzt, um Organisatorisches zu besprechen, Konflikte zu lösen oder Themen zu erörtern, welche die Schüler/innen beschäftigen.

Schulsanitätsdienst

Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse können nach einer Ersthelferausbildung bei kleineren Verletzungen 1. Hilfe leisten. Weitere Infos unter www.kcg-stuttgart.de/index.php/bildung-unterricht/rat-hilfe/schulsanitaetsdienst

Schulfest

Das Schulfest am KCG findet in der Regel im Juli statt. Den Termin können Sie dem Kalender auf der Homepage des KCG entnehmen, weitere Informationen erhalten Sie in den Wochen vor dem Schulfest auf der Homepage sowie über Ihren Elternvertreter.

Schulkonferenz

Die Schulkonferenz ist das oberste Mitwirkungs- bzw. Beschlussgremium am Königin-Charlotte-Gymnasium. Mitglieder der Schulkonferenz sind die Schulleitung, drei Lehrer, der Elternbeiratsvorsitzende, drei in der Elternbeiratssitzung gewählte Eltern, der Schülersprecher und drei Schüler. Die Schulkonferenz tagt mindestens einmal im Schulhalbjahr und beschließt unter anderem die Anforderung von Haushaltsmitteln gegenüber dem Schulträger, die Hausordnung und die Durchführung pädagogischer Tage.

Schullandheim

Die Schullandheimaufenthalte finden in der Regel Ende der 6. Klasse statt.

SMV

Die SMV (Schülermitverantwortung) vertritt die Interessen der Schüler an der Schule, organisiert Schülerveranstaltungen und vermittelt Nachhilfe. Auf der KCG-Homepage stellt sich die SMV unter SMV vor.

Sommerschule

In der ersten und letzten Woche der Sommerferien wird eine Sommerschule organisiert, in der Schüler der Oberstufe den Unterrichtsstoff des vergangenen Schuljahrs mit Schülern der Klassenstufen 5-9 nacharbeiten. Informationen darüber sowie eine Möglichkeit, Ihr Kind anzumelden erhalten Sie vor den Sommerferien sowie auf der Homepage des KCG.

Sozialpraktikum

In der 9. Klasse arbeiten alle Schüler/innen für eine Woche in einer sozialen Einrichtung mit. Dies fördert die soziale Kompetenz der Schülerinnen und Schüler. Informationen über die Orte, an denen das Praktikum abgeleistet werden kann, erhalten die Schüler im Unterricht, Eltern werden im entsprechenden Elternabend informiert.

Sprechstunden der Lehrer

Sprechstunden sind mit jedem Lehrer direkt abzustimmen. Die Lehrer können per E-Mail, über das Sekretariat oder über Ihre Kinder kontaktiert werden.

Studienfahrt

In Jahrgangsstufe 1 reisen alle Schüler zur Studienfahrt nach Berlin.

Stufenplan

Fehlverhalten von Schülern kann eine Bemerkung im Tagebuch („grüner Eintrag“) oder einen „roten Eintrag“ zur Folge haben. Bei mehrfachem Fehlverhalten tritt der Stufenplan der Schule ( Stufenplan ) in Kraft.

Stundenplanabweichungen

Abweichungen vom Stundenplan und Stundenplanausfälle sind leider nicht vermeidbar. Die Schulleitung ist sehr bemüht, gute Vertretungslösungen zu finden und Unterrichtsausfall weitestgehend zu vermeiden bzw. in Randstunden zu legen, damit die Klassen keine Hohlstunden haben. Veränderungen gegenüber dem Regelstundenplan werden täglich auf dem Vertretungsplan mitgeteilt. Dieser hängt in der Schule aus, damit die Kinder ihn vorm Heimkommen lesen können. Außerdem ist der Vertretungsplan auf dem passwortgeschützten Teil der Homepage einsehbar. Über einen Stundenausfall in der ersten Schulstunde wird durch eine zu Schuljahresbeginn festgelegte Telefonkette informiert.

Suchtprävention

Rauchen und Alkohol sowie andere Drogen sind auf dem Gelände des KCG selbstverständlich verboten. Informationen zum Thema Suchtprävention werden im Schulunterricht vermittelt. In Klasse 7 weist eine Suchtpräventionswoche auf die Gefahren von Nikotin, Alkohol und Co. hin.

T

Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür stellt sich das KCG den künftigen Fünftklässlern vor. Den Termin finden Sie auf der Homepage des KCG.
Die derzeitigen 5. Klassen bewirten die Eltern und künftigen Fünftklässler an diesem Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Softgetränken. Der Erlös kommt den bewirtenden Klassen für den Aufenthalt im Schullandheim in Klasse 6 zugute.

Telefonkette

Zu Beginn des Schuljahres wird in jeder Klasse eine Telefonkette festgelegt. Wenn in der ersten Stunde kurzfristig der Unterricht ausfällt, informiert der jeweilige Fachlehrer den ersten Schüler der Telefonkette (in der Regel der Schüler mit dem längsten Schulweg), der dann zwei weitere Schüler anruft bis kaskadenartig alle Schüler der Klasse informiert sind.

Trierfahrt

Schüler, die als zweite Fremdsprache Latein gewählt haben, fahren in der 8. Klasse einige Tage nach Trier, um dort mehr über die Römer und ihre Kultur zu erfahren.

V

Vertrauensschüler

Vertrauensschüler haben eine Ausbildung in Mediation absolviert und stehen bei Konflikten zwischen Schülern zur Verfügung.

VERA

VERA ist eine Abkürzung für Vergleichsarbeiten. Diese in Baden-Württemberg verbindliche Lernstandserhebung wird in Klasse 8 durchgeführt. Die Ergebnisse der VERA-Arbeiten fließen nicht in die Zeugnisnote ein.

Verlassen des Schulgeländes

In der großen Pause und in den Hohlstunden dürfen nur Schüler der Oberstufe (ab 2. Halbjahr Klasse 10) das Schulgelände verlassen. In der Mittagspause ist es allen Schülern gestattet, sich außerhalb des Schulgeländes aufzuhalten.

Versicherungen

Zum Anfang des Schuljahres kann die Schülerzusatzversicherung, Garderobenversicherung, Fahrradversicherung und Musikinstrumentenversicherung wieder als Sammelbestellung über die Schule abgeschlossen werden. Sie können den Versicherungszettel über die Homepage der Versicherung ausdrucken bzw. ein Formular aus dem Sekretariat abholen. Füllen Sie dieses bei Bedarf bitte aus und geben es unterschrieben und mit dem passenden Geldbetrag im Sekretariat ab.

W

Waffelstand

Beim Möhringer Christkindlmarkt am Samstag vor dem 1. Advent verkaufen Schüler des KCG (mit Unterstützung einiger Eltern) Waffeln und Kinderpunsch. Alle Schüler dürfen, wenn sie wollen, mithelfen, - und alle Familien sind herzlich eingeladen, vorbeizuschauen und Waffeln zu kaufen. Der Erlös kommt der Suchtpräventionswoche der Klasse 7 zugute.

Z

Zuletzt

Sie vermissen ein Stichwort? Dann mailen Sie uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! !

s5 logo

Sigmaringer Str. 85
70567 Stuttgart
 
0711 / 216 - 33750
0711 / 216 - 33758 (Fax)
 
koenigin-charlotte-
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Newsletter

Erhalten
I agree with the Nutzungsbedingungen