Seite durchsuchen

1

Unsere langersehnte Sprachreise nach Spanien startete am Sonntag, den 26.03.2017, um 3:45 Uhr morgens am Stuttgarter Flughafen. Nichts und niemand konnte die Vorfreude der 15 Schülerinnen und des 1 Schülers der Klassen 10a und 10b nehmen, auch nicht die frühe Uhrzeit.

Nach einem ca. 3-stündigen Flug landeten wir in Málaga und waren doch sehr erstaunt, dass die Schilder am Flughafen neben spanisch und englisch auch deutsch beschriftet waren. Danach ging es mit dem Bus weiter. 3 Stunden fuhren wir durch Andalusien, den Süden Spaniens, bevor wir unser Ziel erreichten. Es war eine sehr interessante Fahrt, wir konnten nämlich Gibraltar und an einigen Stellen Afrika sehen! Richtig gelesen: AFRIKA! Da waren wir auch überrascht. Trotz der guten Aussicht wurde am meisten der Schlaf nachgeholt, der in der Nacht zu kurz kam.
Gegen Mittag kamen wir dann auf der Halbinsel Cádiz, an der Südwest-Küste zum Atlantik an, wo wir 1 Woche wohnten und 5 Tage zur Schule gingen. Es war ja eine Sprachreise und kein Urlaub. Wir wurden von unseren Gasteltern abgeholt und lernten unsere Unterkünfte kennen. Man konnte direkt die nette und offene Art der Andalusier spüren. Nach einem Mittagessen war es uns überlassen, wie wir unsere Zeit verbringen wollten. Die meisten liefen ein bisschen durch die Altstadt und spazierten am Strand entlang, denn sonntags hatten auch dort alle Läden geschlossen.

2

Am Montag, unserem ersten Schultag, ging es erst um 10 Uhr in der Schule los, wo wir 3 ½ Stunden Sprachunterricht bei Muttersprachlern hatten. Während der „Siesta“, der spanischen Mittagspause, aßen wir getrennt in kleinen Gruppen und freuten uns über das anstehende Nachmittagsprogramm. Wir bekamen eine Stadtführung von unserem Sprachlehrer „Lolo“, der uns sehr viele Informationen über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten erzählte. Wir sahen die „Catedral de la Santa Cruz de Cádiz“. Das Besondere war, dass die untere Hälfte in der Barockepoche und die obere Hälfte im Klassizismus errichtet worden ist. Deswegen ist sie zweifarbig. Wir liefen zum „Plaza de las Flores“ (Platz der Blumen) weiter, der für seine Blumenstände bekannt ist und das Zentrum der Altstadt bildet. Dort steht auch das beeindruckend große Postgebäude („Correos“). Die größte Shoppingstraße („Calle Columela“) fängt ebenfalls an diesem Platz an. Lolo führte uns zu einem Churros Stand, wo wir die spanische Gebäckspezialität ausprobieren konnten. Dann ging es weiter zum „Gran Teatro Falla“, in dem jedes Jahr Wettbewerbe zum Karneval stattfinden. Auf dem Weg zum Strand „Playa de la Caleta“ liefen wir auf Straßen, bepflanzt mit spanischen Orangenbäumen. Angekommen beobachteten wir den wunderschönen roten Sonnenuntergang und liefen an der Promenade entlang nach Hause.

Nach 3 ½ Stunden Spanischunterricht  ging es am Dienstag schon bald mit dem nächsten Programmpunkt los: der Surfkurs. Nach einer kurzen Einweisung durften sich alle auf dem Surfbrett versuchen. Viele konnten bereits nach kurzer Zeit schon mehrere Sekunden auf dem Brett stehen und sahen auch sehr gut dabei aus. 1 ½ Stunden später fuhren alle erschöpft wieder nach Hause und planten den kommenden Tag.

Den Vormittag des Mittwochs verbrachten wir mit spanischer Grammatik. Danach konnten wir selber entscheiden, was wir für den Rest des Tages machen wollten. Wir bildeten Kleingruppen, die sehr verschiedene Dinge gemacht haben. Die einen waren die Kathedrale besichtigen und gingen auf den Kirchturm, der eine hervorragende Aussicht bot. Andere ritten sogar durch eine Lagune, waren im „Corte Inglés“, einem Einkaufszentrum, oder in der Shoppingstraße einkaufen.

Am 5. Tag gingen wir nach der Schule mit Lolo ins „Museo de Cádiz“. Dort wurde uns die antike Geschichte Cádiz erzählt und erklärt. Nach einer 1-stündigen Führung hatten wir erneut Freizeit und erkundeten weiter die Stadt. Der Unterricht am letzten Schultag war ganz lustig, denn wir spielten beispielsweise Black Storys auf Spanisch (ein fiktiver Tod wird genannt und man muss den oft sehr kuriosen Tathergang herleiten). Nachmittags machten wir mit Lolo eine Foto-Tour durch die Stadt und es entstanden viele schöne Bilder von den Sehenswürdigkeiten und von uns. Da es Freitag war und wir noch ein bisschen länger aufbleiben konnten, gingen einige Schüler in eine Flamenco-Bar, wo live gesungen und dazu Flamenco getanzt wurde. Das war eine sehr interessante Erfahrung.

Den Samstag verbrachten wir in der südspanischen Großstadt Sevilla, wo wir viele Sehenswürdigkeiten sahen und viel von Lolo über diese lernten. Als erstes liefen wir durch die „Universidad de Sevilla“, in der unser Spanischlehrer Herr Egner studiert hat! Danach ging es zum „Real Alcázar“, dem Königspalast mit einem riesigen Garten, neben der berühmten „Catedral de Sevilla“ mit der „Giralda“, dem Kirchturm, der statt Stufen Rampen besitzt um nach oben zu kommen. Sie dienten früher den Pferden, sodass sich diese einfacher auf den Kirchturm bewegen konnten. Nach einer kurzen Mittagspause ging es zum „Plaza de España“, wo auch Star Wars gedreht worden ist. Das halbkreisförmige Gebäude besitzt für jede spanische Provinz ein besonderes Mosaikbild und man kann in einem kleinen Boot auf dem Kanal fahren. Als letztes ging es  zu "Las Setas de Sevilla", ein Aussichtspunkt mitten in der Altstadt. Diese Sehenswürdigkeit ist die Konstruktion eines deutschen Künstlers, der bei einem Wettbewerb der Stadt Sevilla gewann. "Las Setas de Sevilla" bedeutet übersetzt "die Pilze von Sevilla" und bezieht sich auf das Aussehen von der Plattform. Die Holzkonstruktion hat nämlich die Form von mehreren Pilzen. Das war unser letztes Ziel in Sevilla und wir machten uns danach auf den Weg zurück nach Cádiz. Dort angekommen gingen manche noch einkaufen, um der Familie spanische Spezialitäten mitzubringen.

3

Nach einer sehr kurzen Nacht ging es dann am Sonntag direkt um 4:15 Uhr morgens wieder los, um den Heimweg anzutreten. Es ging wieder mit dem Bus nach Málaga und mit dem Flugzeug nach Hause. Gegen Mittag landeten wir alle gesund und munter in Stuttgart und bedankten uns nochmal bei unseren Spanischlehrern Frau Ganchegui und Herr Egner. Danach fuhren wir alle nach Hause und freuten uns sehr auf den nächsten Schultag ;)

Auch hier möchten wir uns im Namen der Gruppe bei Frau Ganchegui und Herr Egner bedanken, für die Möglichkeit nach Spanien zu fahren und die tolle Organisation der ganzen Dinge!

Elisa Böhme & Christine Xu 10a

s5 logo

Sigmaringer Str. 85
70567 Stuttgart
 
0711 / 216 - 33750
0711 / 216 - 33758 (Fax)
 
koenigin-charlotte-
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Partnerschulen

campus life